Biblioblog der Hochschule Hannover

6. März 2018
von Anke Trigoussis
Kommentare deaktiviert für Citavi 6 verfügbar

Citavi 6 verfügbar

Am 20.02. wurde  Citavi 6 veröffentlicht, auch Sie können mit Ihrer Hochschullizenz auf die neue Version von Citavi umstellen.

 Ein paar grundlegende Neuerungen auf einen Blick:

  • Speichern lassen sich Projekte nun auch in der Citavi Cloud – und sind damit von jedem Rechner mit installiertem Citavi abrufbar.
  • Durch das Speichern in der Cloud wird das Arbeiten an Projekten in größeren oder internationalen Teams einfacher.
  • Man kann Projekte natürlich auch nur lokal speichern, wenn man die Cloud nicht nutzen möchte.
  • Ein Projekt-Chat hilft Ihnen, sich mit Teammitgliedern auszutauschen.

Einige Funktionen aus Citavi 5 wurden allerdings entfernt, weil sie technisch überholt waren oder nicht mit den neuen Cloud-Funktionen zusammenarbeiten. So sollten Sie z.B. mit dem Umstieg auf Citavi 6 warten, wenn Sie nicht mit Microsoft Word oder einem TeX-Editor arbeiten. Denn ein Add-in für LibreOffice ist noch nicht veröffentlichungsreif. Bitte machen Sie sich selbst ein Bild, was neu ist und was entfernt wurde.
Außerdem ist Citavi 6 noch nicht ganz fertig: Die Cloud-Funktion ist eine Etappe hin zum Ziel, im Browser und somit unabhängig von Microsoft Windows zu arbeiten. Menschen mit Macintosh- und Linuxbetriebssystemen müssen sich noch ein wenig gedulden.

Sie haben noch nie mit Citavi gearbeitet und möchten nun das Programm installieren?

Sie haben bisher mit Citavi 3, 4 oder 5 gearbeitet und jetzt Angst, dass die Daten mit der Umstellung verloren gehen?

Keine Sorge, die Projekte können nach Citavi 6 übernommen werden. Speichern Sie sie vor der Umstellung in der Version Citavi 5. Umgekehrt geht das jedoch nicht. Haben Sie ein Projekt mit Citavi 6 erstellt, können Sie es nicht in älteren Versionen öffnen. Es wird empfohlen, beim Umstieg die alte Programmversion zu deinstallieren, um Verwechslungen zu vermeiden. Behält man beim Umstieg zusätzlich Citavi 5 auf dem Rechner, muss das Word-Addin bei jedem Wechsel zur anderen Version über die Systemsteuerung ausgetauscht werden.

Sie müssen nicht auf Citavi 6 umstellen, Sie können selbstverständlich auch weiterhin nur mit Citavi 5 arbeiten.
Am 12. März werden wir an den meisten frei zugänglichen PC-Räumen der HsH die neueste Version einspielen lassen.

Auf unserer Webseite finden Sie unsere aktuellen Schulungstermine zu Citavi. Ab Mitte März wird es Schulungen zu Citavi 6 geben. Bei Fragen und Anregungen sprechen Sie uns gerne an.

Der Beitrag wurde von Alisa Illmer, Christoph Schiller und Anke Trigoussis erstellt.

1. März 2018
von Nina Thies
Kommentare deaktiviert für eMobilJournal: Fachzeitschrift für Smart Mobility

eMobilJournal: Fachzeitschrift für Smart Mobility

Elektromobilität ist in aller Munde: Ladesäulen für Elektroautos, E-Bike-Tankstellen, eCar-Sharing, autonomes Fahren, Brennstoffzellen-Fahrzeuge…. um nur ein paar Schlagworte zu diesem brandaktuellen Thema zu nennen.

Die neue Fachzeitschrift, die wir Ihnen diesen Monat als Zeitschrift des  Monats vorstellen möchten, wird alle zwei Monate zu technisch-wissenschaftlichen Themen rund um die Elektromobilität informieren. Besonders hervorzuheben sind die dazugehörigen Sonderhefte zum Thema E-Bikes und Pedelecs: E-Bike-Tourenvorschläge sowie Tipps, FAQs u. Interviews rund um das E-Bike werden ausführlich behandelt.

Ein Blick auf das Online-Portal www.emobilserver.de lohnt sich auch auf jeden Fall. Hier finden Sie u.a. einen  E-Bike-Reichweitenrechner, einen E-Tankstellenfinder und viele interessante Fakten rund um das E-Bike.

Tipps zur Zeitschriftennutzung:

Die aktuelle Ausgabe liegt im Zeitschriftenaufsteller im Eingangsbereich aus. Ältere Hefte liegen nicht vor, da diese Zeitschrift ganz neu erschienen ist. Zeitschriften können generell nicht ausgeliehen werden, Sie haben aber die Möglichkeit sich Artikel zu kopieren oder kostenlos einzuscannen und an Ihre Email-Adresse zu senden.

 

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Sprechen Sie uns an!

 

P.S. Kennen Sie eigentlich schon das Pedelec-Café der Hochschule Hannover? Dort stehen zz. 51 Pedelecs zur Verfügung und können ausgeliehen werden. Die Verleihdauer beträgt 3-14 Tage und ist für Studierende und Mitarbeiter*innen der Hochschule Hannover kostenfrei.

 

5. Dezember 2017
von Nina Thies
Kommentare deaktiviert für Zeitschrift des Monats: PLUS – Produktion von Leiterplatten und Systemen

Zeitschrift des Monats: PLUS – Produktion von Leiterplatten und Systemen

Diesmal in unserer Rubrik Zeitschrift des Monats:

PLUS – Produktion von Leiterplatten und Systemen: Fachzeitschrift für Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik.

Diese seit 1999 erscheinende Zeitschrift zählt zu den erfolgreichsten Fachzeitschriften auf dem Gebiet der elektronischen Schaltungstechnik. Zu den Themen gehören Aufbau- und Verbindungstechnik für Elektronikbaugruppen, Leiterplattendesign und Leiterplattentechnik, Baugruppen & Systeme, Analytik & Test, Normen und Richtlinien. Aber auch Managementthemen werden praxisnah in dieser Fachzeitschrift – die 12x im Jahr erscheint – behandelt.

  • die Printausgaben der Zeitschrift sind ab 2010 in gebundener Form fortlaufend im Zeitschriftenbestand der Zentralbibliothek vorhanden.
  • diese Zeitschrift ist nicht als Onlineausgabe in der Zentralbibliothek verfügbar.
  • die Jahresinhaltsverzeichnisse können Sie kostenlos und online einsehen.

 

Die Zeitschrift befindet sich im alphabetisch aufgestellten Zeitschriftenbestand im Untergeschoss der Zentralbibliothek, wobei die aktuelle Ausgabe im Zeitschriftenaufsteller im Eingangsbereich ausliegt. Zeitschriften können generell nicht ausgeliehen werden. Sie haben aber die Möglichkeit, sich Artikel zu kopieren oder kostenlos einzuscannen und an Ihre E-Mail-Adresse zu senden.

 

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an das Bibliothekspersonal!

 

30. November 2017
von Anke Trigoussis
Kommentare deaktiviert für Open Access: DOAB und OAPEN im Online-Katalog

Open Access: DOAB und OAPEN im Online-Katalog

Wir möchten Ihnen zeigen, dass auch im wissenschaftlichen Bereich immer mehr E-Books mit geprüfter Qualität Open Access publiziert werden. Deshalb haben wir die Titeldaten der beiden Open-Access-Plattformen OAPEN und Directory of Open Access Books (DOAB) in unseren Online-Katalog integrieren lassen, bisher sind es bereits 8.649 Titel!

Bei der Literaturrecherche werden Ihnen nun zusätzlich diese frei zugänglichen E-Books angezeigt:

Betreiber beider Plattformen ist die OAPEN Foundation, die aus dem von der EU geförderten Projekt mehrerer Universitätsverlage hervorging (OAPEN= Open Access Publishing of European Networks). Die OAPEN Foundation hat ihren Sitz in der Niederländischen Nationalbibliothek in Den Haag.

Qualitätssicherung durch Peer-Review
Langzeitarchivierung wird gewährleistet

Die OAPEN Library ist ein Repositorium zur Veröffentlichung von OA E-Books, das europaweit wissenschaftliche Titel vor allem aus den Geistes- und Sozialwissenschaften hostet.

 

E-Books von über 200 Verlagen verzeichnet

Das Directory of Open Access Books (DOAB) ist ein fachübergreifendes Verzeichnis wissenschaftlicher E-Books, die unter einer Open-Access-Lizenz veröffentlicht wurden. Titel von mehr als 200 Verlagen sind verzeichnet, allen voran Frontiers Media SA (927 Titel), Presses Universitaires de Rennes (528 Titel), ANU Press (471 Titel), De Gruyter (382 Titel), Springer (336 Titel), Amsterdam University Press (305 Titel) und der Universitätsverlag Göttingen (290 Titel).
Der kostenlose Download erfolgt über die jeweiligen Verlagsplattformen.

Bitte entnehmen Sie die genauen Lizenzbedingungen (CC BY, CC BY-ND, etc.) aus den einzelnen Titelbeschreibungen im DOAB und in der OAPEN Library.

 

 

 

16. November 2017
von Christoph Schiller
Kommentare deaktiviert für Whiteout, oder besser: Lust aufs Schreiben

Whiteout, oder besser: Lust aufs Schreiben

Sie sollen mit einem guten Gefühl an Ihre Schreibprojekte gehen. Daher haben wir, das Team der Schreibwerkstatt und der Bibliothek, für Studierende der Fakultät V ein Angebot für die Projekt- und Exkursionswoche ausgearbeitet.

Nicht jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Von einem spannenden Thema zu einer Fragestellung zu gelangen, gestaltet sich mitunter schwierig. Wer ihre/seine Abschlussarbeit nicht in einem Unternehmen schreibt, hat Aufbau und Zielsetzung, Methode und auszuwertende Quellen selbst zusammenzustellen. Steht dieses Gerüst, gilt es, dieses zu befüllen, sodass es wissenschaftlichen Ansprüchen genügt: anschaulich schreiben und Literaturnachweise einpflegen, Deckblatt erstellen und Dokument formatieren, Korrektur lesen lassen und Arbeit binden – und schließlich den Zeitplan einhalten.

Zu folgenden Schritten des wissenschaftlichen Arbeitens gibt es diese Veranstaltungen:
„Ein Thema entwickeln und Literatur recherchieren“: 21.11.2017, 10.00 bis 13.30 Uhr
„Zitiertechniken und Literaturverwaltung“: 23.11.2017, 10.00 bis 13.30 Uhr.

Programmheft der Projekt- und Exkursionswoche
Angebote der Schreibwerkstatt
Services der Bibliothek